Marsberg II  vs.  SV Meschede II     Ergebnis:  1:7

Mit zwei Siegen im Rücken und mit Lebkuchen und Stutenkerlen im Bauch ging es diesmal nach Marsberg. Was sollte da noch schiefgehen?

Karola konnte im Mittelspiel den ersten Sieg einfahren nachdem ihr Gegner dem klug aufgebauten Druck auf dem Königsflügel nichts entgegenzusetzten hatte. Patrick musste sich nach einem Fehlgriff in der Eröffnung letztendlich geschlagen geben.

Bei einem Zwischenstand von 1:1 sah es bei einigen Partien vorteilhaft für uns aus und gleichzeitig war keine Partie mit einer offensichtlichen Verluststellung erkennbar. In kurzer Folge gewannen dann Christian, Kai und Michael ihre Partien. Ein großes Lob geht an unsere Ersatzspielerin Eni, die eine sehr schöne Partie gespielt hat und mit dem fünften Punkt für Meschede den Sieg sicherstellen konnte. Andreas konnte durch eine vorteilhafte Abwicklung ins Endspiel einen weiteren Punkt einfahren. Robin hat es in seiner Partie geschafft, während der ersten 3 Stunden alle Figuren auf dem Brett zu lassen, bevor es dann in zunehmender Zeitnot turbulent wurde. Letztendlich behielt Robin die Oberhand und unser höchster Sieg der diesjährigen Saison war besiegelt.

Als Tabellenführer geht es nun ins neue Jahr. Im Januar haben wir spielfrei, bevor dann am 08. Februar die nächste Partie gegen Ruhrspringer III ansteht.

(AW)

SV Meschede II  vs.  Sundern II        Ergebnis:   5 : 3

Nachdem wir mit einem 5,5:2,5 Auftakterfolg gegen Bigge I in der diesjährigen Saison gestartet sind, hatten wir es nun mit Sundern II zu tun. Wir konnten in Bestbesetzung antreten und waren zuversichtlich, einen Sieg einfahren zu können. Patrick und sein Gegner einigten sich im Mittelspiel in ausgeglichener Stellung auf ein Remis, die anderen Partien sahen vielversprechend aus. Kai wickelte eine Gewinnstellung geschickt in einen vollen Zähler um, Karola und Robin punkteten zeitgleich zur 3,5:0,5 Führung. Nachdem Christian und Kamran ihre Partien verloren haben und Michaels Partie überraschend in einem Remis mündete, musste die letzte Partie die Entscheidung bringen. Hier konnte Andreas seinen Gegner ausreichend beschäftigen, so dass sich dieser in Zeitnot letztendlich geschlagen geben musste. Damit haben wir die Tabellenführung übernommen, und diese gilt es nun, gegen unseren nächsten Gegner Marsberg II am 07.12.2019 zu festigen.

(AW)